Wiesmoor, 01. Februar 2017.- Der CDU-Landtagsabgeordnete Ulf Thiele unterstützt die Forderung, über den Nordgeorgsfehnkanal in Wiesmoor in Höhe des Amaryllisweges eine neue Brücke zu bauen. Das hat der Politiker in Briefen an Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies und Wiesmoors Bürgermeister Friedrich Völler unterstrichen. „Der in den vergangenen Jahren stetig angewachsene Verkehr über dieses Nadelöhr macht einen Neubau dringlich“, ist Ulf Thiele überzeugt.
Doch nicht nur das: „Die Brücke ist einfach zu schmal“, so Ulf Thiele. Es gibt keine Nebenanlagen zusätzlich zur Fahrbahn, also weder Rad- noch Fußweg, und so müssen Radfahrer und Fußgänger die Fahrbahn benutzen, die ihrerseits für Kraftfahrzeuge oft schon zu schmal ist. „Hier kommt es immer wieder zu gefährlichen Situationen“, so Ulf Thiele. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler nutzen die Brücke, um zum Unterricht zu gelangen oder danach wieder nach Hause.
Gründe für die immer stärker werdende Nutzung der Brücke ist die „eigentlich erfreulich rasche Weiterentwicklung von Wiesmoor in den vergangenen zwei Jahrzehnten“. Östlich des Kanals wurden Flächen für den Wohnungsbau ebenso wie für Gewerbeansiedlungen ausgewiesen. Im hinteren Bereich des Amaryllisweges befindet sich zudem das Einkaufszentrum Behrends mit einer Verkaufsfläche von rund 10.000 Quadratmetern. Ein großer Teil der Warenanlieferung erfolgt über die nicht mehr zeitgemäße Brücke.
„Ich hoffe, dass die Bemühungen der Kommune zum Neubau der Brücke schnell Erfolg haben werden“, so Ulf Thiele. Schließlich gehe es hier um eine dringend notwendige Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur und nicht zuletzt auch der Verkehrssicherheit.

Initiative Pro Schlaganfall-Station

Im Landkreis Leer gibt es bis jetzt keine Stroke Unit. Schlaganfallpatienten aus der Region müssen bislang nach Emden oder Westerstede, teilweise mit Transportzeiten von über 30 Minuten.
Die CDU-Kreistagsfraktion Leer möchte ein starkes Signal aus der Bevölkerung setzen mit der Forderung, eine Neurologie mit Schlaganfall-Station am Klinikum Leer endlich zu realisieren. Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift den Weg zu einer besseren neurologischen Versorgung im Kreis Leer. Die gesammelten Unterschriften werden im Anschluss an das Niedersächsische Sozialministerium in Hannover übergeben.
Die Teilnahme ist online möglich unter www.pro-neuro-leer.de oder durch Blanko-Listen, die auf der Seite heruntergeladen werden können, um zum Beispiel im Betrieb oder Familienkreis Unterschriften zu sammeln. Diese können dann als Bild oder Scan per Mail geschickt werden an pro-neuro-leer@cdu-leer.de.

Ein Schlaganfall ist immer ein Notfall! Jede Minute zählt!