Bingum/Hannover, 18. Januar 2019.- Mit Erleichterung hat der CDU-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU-Landtagsfraktion die Vertragsverlängerung von sechs verbeamteten Lehrerinnen und Lehrern an der ‚Schule am Deich‘ in Bingum kommentiert: „Für die nächsten vier Jahre ist die Unterrichtsversorgung hier gesichert“, ist der Politiker zufrieden. In den vergangenen Monaten hatte Ulf Thiele zahlreiche Gespräche geführt, unter anderem auch mit dem Kultusministerium in Hannover. „Die Lösung war kein Selbstläufer“ und es bedurfte „viel Überzeugungsarbeit“, die aber letztlich erfolgreich gewesen sei.

Das Engagement der Lehrkräfte an der Schule, aber auch der Einsatz des Vereins ‚Lern- und Förderzentrum am Deich e.V.‘ als Schulträger seien für den Erfolg „sehr hilfreich“ gewesen, lobte Ulf Thiele. In  seinen Gesprächen habe er immer wieder betont, dass die ‚Schule am Deich‘ mehr sei als nur eine pädagogische Einrichtung für körperbehinderte Kinder. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind mit Herzblut bei der Sache und setzen sich für ihre Schützlinge über den schulischen Rahmen hinaus ein“, so Ulf Thiele. „Das ist nicht bei jeder Einrichtung so.“

Die Frage der Vertragsverlängerung hatte zu einer erheblichen Verunsicherung in der Kollegenschaft geführt. „Denn es ging letztlich um den Bestand der Schule.“ Die Schule am Deich arbeitet in einem landesweit einzigartigen Projekt im Bereich der Inklusion mit der Grundschule Bingum zusammen.

 

Initiative Pro Schlaganfall-Station

Im Landkreis Leer gibt es bis jetzt keine Stroke Unit. Schlaganfallpatienten aus der Region müssen bislang nach Emden oder Westerstede, teilweise mit Transportzeiten von über 30 Minuten.
Die CDU-Kreistagsfraktion Leer möchte ein starkes Signal aus der Bevölkerung setzen mit der Forderung, eine Neurologie mit Schlaganfall-Station am Klinikum Leer endlich zu realisieren. Unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift den Weg zu einer besseren neurologischen Versorgung im Kreis Leer. Die gesammelten Unterschriften werden im Anschluss an das Niedersächsische Sozialministerium in Hannover übergeben.
Die Teilnahme ist online möglich unter www.pro-neuro-leer.de oder durch Blanko-Listen, die auf der Seite heruntergeladen werden können, um zum Beispiel im Betrieb oder Familienkreis Unterschriften zu sammeln. Diese können dann als Bild oder Scan per Mail geschickt werden an pro-neuro-leer@cdu-leer.de.

Ein Schlaganfall ist immer ein Notfall! Jede Minute zählt!