Hannover/Ostfriesland, 1. Juli 2019.-Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz unterstützt in diesem Jahr mit insgesamt vier Millionen Euro 39 neue Projekte in der Stadtentwicklung, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt im Quartier fördern sollen. Drei dieser Projekte werden in Ostfriesland verwirklicht, teilte der CDU-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Ulf Thiele, jetzt mit.

Für das Projekt ‚Nachbarschaft macht stark‘ in der Moormerland-Siedlung in der Stadt Leer stehen 73.500 Euro, für die ‚Quartiersbrücken in Emden – Lebenswertes Borssum, Moin Moin Conrebbi‘ sowie für das Projekt ‚Leben in Meer‘ auf den Inseln Spiekeroog, Juist und Wangerooge jeweils 150.000 Euro bereit. „Ich freue mich, dass das Land diese Projekte fördert und somit bei ihrer Verwirklichung hilft“, so Ulf Thiele.

Die Vorhaben sollen den sozialen Zusammenhang und die Situation in den Wohnvierteln verbessern. Gefördert werden dabei Räume für soziale Begegnung, Integration, Beratung und Unterstützung. Insgesamt waren landesweit 69 Förderanträge eingereicht worden, von denen 39 berücksichtigt werden konnten.

Die Mittel für 2019 wurden über einen Wettbewerb ausgelobt. An ihm konnten Gemeinden, Samtgemeinden, Landkreise, juristische Personen des privaten Rechts, deren Zweck vorrangig nicht auf eine wirtschaftliche Tätigkeit gerichtet ist, sowie Verbände der Wohlfahrtspflege, kirchliche Organisationen und Kammern teilnehmen.