Anton Park (2.v.r.), Ortsvorsteher Ulrich de Buhr (1.v.r.), Ulf Thiele und Gitta Connemann

Hollen, 31. Juli 2019.- Er ist das Erkennungszeichen der evangelisch-lutherischen Christus-Kirche in Hollen: der Goldene Schwan auf der Spitze des Kirchturms in gut 27 Metern Höhe. In goldener Farbe gestrichen strahlt der Schwan weithin sichtbar. Dass dieser im Rahmen der derzeit laufenden Sanierungsarbeiten ebenfalls erneuert werden konnte, ist auch der CDU-Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann und dem CDU-Landtagsabgeordneten Ulf Thiele zu verdanken, denn die beiden haben sich maßgeblich dafür eingesetzt, dass die notwendigen Stiftungsgelder eingeworben wurden. Insgesamt kostete die Restaurierung des Schwans über 10.000 Euro.

Seit März dieses Jahres laufen die Sanierungsarbeiten an der Hollener Kirche. Arbeits- und kostenintensiv ist vor allem die Neuverfugung des Kirchengebäudes, das deswegen derzeit eingerüstet ist. Für die Arbeiten im Außen- und Innenbereich hatte die Landeskirche 210.000 und der Kirchenkreis Rhauderfehn 50.000 Euro bereit gestellt. Nicht darin enthalten war aber die Bekrönung des Kirchturms mit dem symbolischen Schwan, der im Laufe der Zeit nicht zuletzt wegen der Witterung an Ansehen verloren hatte. Der Kirchenvorstand mit seinem Vorsitzenden Alfred Collmann und Anton Park, der auch Vorsitzender des Bauausschusses des Kirchenkreises Rhauderfehn ist, baten die beiden CDUAbgeordneten Connemann und Thiele um ihre Unterstützung bei der Einwerbung von Geldern: 5.500 Euro gab es von der Stiftung der Volks- und Raiffeisenbanken, weitere 3.000 Euro von der BingoUmweltlotterie und noch einmal 2.100 Euro von der Sparkassen-Kulturstiftung.

„Ich freue mich sehr, dass wir behilflich sein konnten“, sagte Ulf Thiele bei einem Besuch der Kirche am vergangenen Samstag. Zusammen mit seiner Bundestagskollegin, Mitgliedern des Kirchenvorstandes und der Kirchengemeinde stieg Ulf Thiele die Leiterstufen bis zur höchsten Ebene kurz unterhalb des Schwanes hinauf, um das restaurierte Symbol des lutherischen Glaubens aus der Nähe zu betrachten. Er wie auch Gitta Connemann zeigten sich sehr erfreut über das große Engagement der Hollener Kirchengemeinde bei der Erhaltung des Sakralbaues. „Der Glaube spielt eine wichtige Rolle im Leben vieler Menschen, er gibt ihnen Halt und Zuversicht, auch in schwierigen Zeiten“, so Gitta Connemann. Dafür stehe die Kirche ebenso wie für das Miteinander im Dorf.

Musikalisch von zwei Posaunenspielern begleitet sangen die Politiker und die Vertreter der Kirchengemeinde zum Abschluss der Visite mehrere Kirchenlieder.