Rheiderland/Hannover, 08. Februar 2019.- Diese Zahlen beeindruckten den CDU-Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion, Ulf Thiele, sehr: Im Gespräch mit Vertretern des Vereins ‚Streunerkatzen Rheiderland e.V.‘ erfuhr der Politiker, dass die Zahl der verwilderten Hauskatzen auf zwei Millionen Tiere in Deutschland geschätzt wird. Für den Landkreis Leer gehe der Verein von etwa 10.000 Tieren aus. „Das ist erschreckend“, so Ulf Thiele, „denn diesen Tieren geht es in der Natur oft nicht gut. Viele Tiere sind krank oder unterernährt oder beides“. Umso wichtiger sei es deshalb, dass Katzenbesitzer ihre Lieblinge sterilisieren und impfen lassen.

Aber das kostet Geld: pro Katze sei für die Sterilisation mit Kosten in Höhe von 135 Euro, für die Kastration eines Katers mit 85 Euro zu rechnen, erfuhr der Abgeordnete aus Remels. Als sinnvoll habe sich darüberhinaus auch eine Registrierung von Katzen und Katern erwiesen. So lassen sich entlaufene und dann gefangene Tiere ihren Besitzern zurückgeben.

Als wichtiger sieht er die Aufklärung derjenigen Menschen an, die sich eine Katze wünschen oder ihren Kindern ein solches Tier schenken wollen: „Katzen wie auch andere Tiere brauchen Pflege und Liebe, sie erfordern Zeit und Geduld“, so Ulf Thiele. „Und sie sind nicht immer kuschelig.“ Dann lasse das Interesse an den Tieren oft schon nach – und manche setzen das Tier dann einfach aus, um es loszuwerden. „Die Anschaffung eines Tieres muss deshalb gut überlegt sein und als Spielzeug eignet sich so ein Tier keineswegs“, betonte Ulf Thiele.