Norden/Hannover, 11. April 2019.- Mit einem Zuschuss in Höhe von bis zu 2,76 Millionen Euro fördert das Land Niedersachsen das Tourismusprojekt „Nationalparkpromenade Norddeich“. Das teilte Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann dem Landtagsabgeordneten und stellvertretenden Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Ulf Thiele, mit. Ulf Thiele hatte sich in Gesprächen und mit einem Schreiben an den Minister für die Umsetzung und Förderung des Projektes eingesetzt.

Am Strand von Norddeich soll für insgesamt rund fünf Millionen Euro eine Nationalparkpromenade entstehen, die sich aus insgesamt sechs Bausteinen zusammensetzt. Neben einem 1,25 Kilometer langem Promenadenrundweg, einer vollständig naturverträglichen Beleuchtung, einem Gesundheitsparcours sowie einem Aufenthaltsplatz auf der Promenade, der auch als Eventfläche genutzt werden soll, stehen vor allem Barrierefreiheit und das Erlebnis des UNESCO-Weltnaturerbes Wattenmeer im Vordergrund.

Drei jeweils bis zu 20 Meter breite Meeresterrassen sollen dank tiefer Blockstufen Gelegenheit zum Liegen und Sitzen bieten und durch Gehstufen, die bis in Wasser bzw. Watt führen, das Wattenmeer erlebbar machen. Die vollständig behindertengerechte und barrierefreie Ausgestaltung der Promenade mit Leitstreifen, taktilen Markierungen für Blinde und Menschen mit geringer Restsehfähigkeit sowie einer Rampenanlage ermöglicht dann allen Besuchern den Zugang zum Meer.

„Ein attraktives Stranderlebnis ist für jeden Urlauber und Gast an der Nordseeküste nach wie vor von zentraler Bedeutung. Mit Umsetzung dieses Projektes werden Zuspruch und Verweildauer von Touristen und Gästen steigen, da bin ich sicher“, freute sich Ulf Thiele.

Die Stadt Norden in Form der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Norden GmbH, die Antragstellerin und Betreiberin ist, erhofft sich durch das Projekt eine Steigerung der Attraktivität und des Erholungswertes des Tourismusstandortes Norden-Norddeich für Gäste, Gesundheitstouristen und Reha-Gäste gleichermaßen und eine Strahlwirkung für die gesamte Nordseeküste. Die aktuelle Ausgestaltung und Beschaffenheit des Strandes in Norddeich ist nicht mehr zeitgemäß und entspricht nicht mehr den Ansprüchen der Urlauber, wie die Wirtschaftsbetriebe der Stadt in einem Konzept zu dem Projekt dargestellt haben.

„Das ist eine deutliche Belebung für den Tourismus in unserer Region und stärkt die niedersächsische Nordseeküste im Wettbewerb mit anderen Standorten ganz erheblich“, betonte Ulf Thiele. Darüber hinaus werde das Weltnaturerbe Wattenmeer durch die geplanten Umsetzungen erfreulicherweise an dieser Stelle für alle Zielgruppen erlebbar.

Mit rund 1,9 Millionen Übernachtungen pro Jahr zählt der Standort Norden-Norddeich bereits jetzt zu den touristischen Hochburgen entlang der Nordseeküste. Neben der Förderung wird das Projekt mit jeweils rund 920.000 Euro durch Eigenmittel der Stadt und eine Kofinanzierung des Landkreises Aurich finanziert. Hinzu kommen rund 400.000 Euro aus Küstenschutzmitteln.