Leer/Elsfleth, 21. Dezember 2016.-  Als „wichtig für die maritime Wirtschaft“ hat der Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der CDU in Niedersachsen, Ulf Thiele, das ‚Kompetenzzentrum Green Shipping‘ in Leer und Elsfleth bezeichnet. Umso ärgerlicher sei es, dass das Land Niedersachsen sich aus der Verantwortung stehle. Die rotgrüne Einstimmen-Mehrheit im Landtag hatte in der vergangenen Woche den Antrag der CDUFraktion, in den Jahren 2017 und 2018 drei Millionen Euro an Landesmitteln zur Verfügung zu stellen, abgelehnt. „Groß war das Lob, als das Projekt durch die Wissenschaftsministerin und den Wirtschaftsminister ins Leben gerufen wurde, aber bei der Förderung verweigert man sich“, bedauerte Ulf Thiele.
Derzeit werden die Arbeiten maßgeblich mit EU-Mitteln finanziert, die das Kompetenzzentrum selbst organisiert hat. „Doch die Zielsetzung, eine Einrichtung aufzubauen, die eine umweltfreundliche Schifffahrt reell fördert, ist so nicht zu erreichen“, ist Ulf Thiele überzeugt. Das Land müsse sich dringend finanziell engagieren, zumal es ja angeblich der politische Wille der Landesregierung war, die umweltfreundlichen Antriebstechniken für Schiffe voranzubringen.
Der CDU-Antrag sei zwar derzeit abgelehnt, aber nicht vom Tisch: „Eine CDU-geführte Landesregierung wird das Kompetenzzentrum auch finanziell fördern“, versprach der Politiker mit Blick auf die Landtagswahl im Januar 2018. Denn es gehe „um Innovationen und letztlich um Zukunftsfähigkeit der Schifffahrt“, so Ulf Thiele.
Jeder Euro, der in das Projekt investiert werde, sei „gut angelegt“, ist der Abgeordnete überzeugt. „Mit guten Worten allein lässt sich die Forschung nicht voranbringen.“