Zusätzliche Mittel können flexibel eingesetzt werden / Landesweit stehen 30 Millionen Euro bereit

Die Stadt Emden und die drei Landkreise Aurich, Leer und Wittmund erhalten vom Land Niedersachsen insgesamt 1.702.000 Euro für den weiteren Ausbau der Kindertageseinrichtungen.

Das teilte der CDU-Landtagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Ulf Thiele, am Mittwoch mit. „Mit dem Geld können bei uns in Ostfriesisland zusätzliche Betreuungsplätze geschaffen sowie bauliche Maßnahmen umgesetzt und die Ausstattung in den Einrichtungen verbessert werden.“ Besonders freut sich Ulf Thiele, dass die zusätzlichen Mittel „flexibel nach den Wünschen vor Ort eingesetzt werden können“. Es kann dabei sowohl um die Umsetzung von Hygienekonzepten im Zuge der aktuellen Pandemie, aber auch um Investitionen in die Digitalisierung oder um Maßnahmen zur Erhöhung der Bewegungs- und Barrierefreiheit gehen.

Insgesamt stellt das Land im Rahmen der neue Richtlinie „IKiGa“ zur Förderung von Investitionen in Kindergärten 30 Millionen Euro bereit. Davon entfallen auf die Stadt Emden 191.000 Euro. Der Landkreis Aurich erhält 668.000 Euro, der Landkreis Leer 646.000 Euro und der Landkreis Wittmund 197.000 Euro.

Darüber hinaus stehen landesweit 64,4 Millionen Euro für den Ausbau von Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren, also in Krippen und in der Kindertagespflege, zur Verfügung. Im laufenden Jahr 2021 investiert das Land insgesamt über 1,6 Milliarden Euro in Krippen, Kitas und die Tagespflege.

„Ziel der CDU-Fraktion ist es, die frühkindliche Bildung im ganzen Land nachhaltig zu stärken und den Eltern vor Ort ein gutes Betreuungs- und Bildungsangebot zu machen“, betonte Ulf Thiele. Mit den gut 1,7 Millionen Euro vom Land könnten in Ostfriesland „wichtige und sinnvolle Maßnahmen umgesetzt werden. „Das freut mich sehr.“